Skip to main content

Wer nicht in Ausbildung oder Rente ist, wer nicht gerade ohne Arbeit ist oder Arbeitgeber ist, arbeitet lohnabhängig, ist Arbeitnehmer. Er oder sie hat also ein Arbeitsverhältnis.

Das Arbeitsverhältnis bedingt einen Arbeitsvertrag, meistens schriftlich, manchmal auch nur mündlich. Die einzelnen Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin ergeben sich aus diesem Vertrag, ebenso die Rechte und Pflichten des Arbeitgebers. Wir sprechen hier vom individuellen Arbeitsrecht, bei Beamten vom öffentlichen Dienstrecht.

Neben dem individuellen Arbeitrecht und dem öffentlichen Dienstrecht gibt es noch das kollektive Arbeitsrecht, die Rechtsbeziehungen zwischen den Koalitionen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, also Betriebsleitung und Betriebsrat und deren Vertretungsorganen, also Industrieverband und Gewerkschaften.

Unsere Schwerpunkte liegen im individuellen Arbeitsrecht, also der Vertretung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern außergerichtlich und vor dem Arbeitsgericht und von Beamten gegen ihren Dienstherrn vor dem Verwaltungsgericht.

Bei Arbeitern und Angestellten geht es im Regelfall um Kündigung, manchmal auch um Gehaltszahlung, Zeugnisse und anderes. Bei Beamten geht es um die Konkurrentenklage, darum, dass der Dienstherr das Prinzip der Bestenauslese verletzt hat und dem vorgezogenen Mitbewerber die Ernennungsurkunde nicht ausgehändigt wird, sondern die Stelle neu ausgeschrieben wird.

Im Kündigungsschutzverfahren geht es in vielen Fällen auch darum, eine nicht abwendbare Kündigung erträglich zu machen, also über Abfindungen und andere Bedingungen des Ausscheidens zu verhandeln. Schwierig ist immer die Frage, ob ein Vergleich geschlossen werden soll, oder ob man es darauf ankommen lässt, wie die Kammer des Arbeitsgerichts entscheidet. Da gibt es meist nur alles oder nichts, also die Weiterbeschäftigung oder die Wirksamkeit der Kündigung.

Es empfiehlt sich in jedem Fall anwaltlicher Beistand. Wenn ein Versicherungsfall vorliegt und die Wartefrist erfüllt ist, tritt für die Kosten der Vertretung in Verfahren des Arbeitsrechts wie des öffentlichen Dienstrechts die Rechtsschutzversicherung ein.

Rufen Sie uns an

040 / 24 75 72

Hier finden Sie Antworten...

Häufige Fragen